back to overview
Hüfners Wochenkommentar
Nr. 17-15 | 19.04.2017

Boom im Asset Management

  • Das Asset Management gehört heute zu den am schnellsten wachsenden Bereichen der Finanzindustrie.

  • Getrieben wird die Expansion durch die hohe Ersparnis, die Kurssteigerungen auf den Märkten und die in Gang kommende Umschichtung von Spareinlagen.

  • Eine wachsende Asset Management-Industrie liegt im Interesse der Anleger. Sie erhöht den Wettbewerb, senkt die Kosten und verbreitert das Angebot.

Alle klagen über das langsame Wachstum der Wirtschaft. Das reale Bruttoinlandsprodukt nimmt in den meisten großen Industrieländern nur noch um 1 % bis 2 % pro Jahr zu. Das ist für die Menschen kaum mehr wahrnehmbar. Leider wird das auch so bleiben. Die Gesellschaften werden älter. Es sterben mehr Menschen als Kinder geboren werden. Da bleibt für große Expansion kein Raum.

Das ist ungewöhnlich. Es widerspricht allen pessimistischen Aussagen über die schlechten Aussichten der Finanzindustrie.

Wenn man genauer hinschaut, zeigt sich allerdings ein differenzierteres Bild. Es gibt nach wie vor Branchen, die stark wachsen. Dazu gehört etwa der ganze Bereich der High Tech oder auch die vielen Start-ups, die überall aus dem Boden schießen. Umgekehrt gibt es Wirtschaftszweige, die langsamer expandieren oder gar schrumpfen. Musterbeispiele sind die Stahl- oder die Textilindustrie. Sie spielten viele Jahre eine große Rolle in Deutschland. Heute sind die Unternehmen dieser Branchen, die sich hier halten können, fast ausgestorben.

Zu den Sektoren, denen keine größeren Expansionsmöglichkeiten zugetraut werden, gehört auch die Finanzindustrie. Vielfach wurde sie als die Stahlindustrie der kommenden Jahre bezeichnet. In der Grafik habe ich das Wachstum unterschiedlicher Branchen in den letzten Jahren aufgezeigt. Das nominale Bruttoinlandsprodukt hat sich seit 2010 insgesamt um 21 % erhöht. Die Industrieproduktion wurde nur halb so viel ausgeweitet, nämlich nur um 11 % (das ist allerdings preisbereinigt und insofern nicht ganz vergleichbar). Die Bilanzsumme der Banken ist in der Zeit nur um 3 % gestiegen. Die finanziellen Aktiva der Versicherungen haben sich um 31 % erhöht.

Freilich kann man auch in der Finanzindustrie nicht alles über einen Leisten schlagen. Es gibt einen Bereich, der um Meilen hervorragt. Das ist das Asset Management beziehungsweise die Fondsindustrie. Das Volumen der von dieser Branche betreuten Gelder hat sich nach den Statistiken der Bundesbank seit 2010 um ganze 68 % ausgeweitet. Das entspricht einer jahresdurchschnittlichen Zunahme um rund 9 %. Das ist ungewöhnlich. Es widerspricht allen pessimistischen Aussagen über die schlechten Aussichten der Finanzindustrie. Asset Manager können optimistisch sein.

Die Entwicklung kommt nicht von ungefähr. Es gibt vier Gründe, die dahinterstehen. Erstens die Ersparnis der privaten Haushalte. Es handelt sich hier um einen Betrag von zuletzt EUR 180 Mrd. pro Jahr. Er resultiert aus der Zunahme des verfügbaren Einkommens plus der relativ hohen Sparneigung. Aufgrund der demografischen Entwicklung legen heute auch junge Leute mehr für das Alter zurück als früher. Das wird auch so bleiben. Die Fondsindustrie bekommt nicht alles Geld aus dieser Ersparnis, aber sie wird weiterhin profitieren. 

WER WÄCHST AM SCHNELLSTEN?

Wachstum einzelner Branchen, Deutschland, 2010 = 100


Quelle: Bundesbank

Zweitens: Die Kurssteigerungen, die das Volumen der von den Asset Managern betreuten Gelder steigen lassen. Sie sind bei den einzelnen Asset-Klassen natürlich sehr unterschiedlich. Bei Renten gab es in den letzten sechs Jahren eine Rendite von knapp 4 % p. a., bei Aktien von knapp 9 % pro Jahr. Grob geschätzt kann man sagen, dass etwas mehr als die Hälfte des Wachstums der Asset Manager auf Kurssteigerungen zurückzuführen ist. Das ist viel. Es nutzt andererseits den Kunden. Kurssteigerungen können freilich nicht als sichere Wachstumsquelle einkalkuliert werden. Es wird immer auch mal Zeiten mit Kursverlusten geben.

Drittens: Die Umschichtungen von Spareinlagen in Wertpapieranlagen. Das war schon lange erwartet worden, ist bisher aber nie eingetreten. Erst jetzt durch die niedrigen Zinsen ist offensichtlich Bewegung in die Entwicklung gekommen. Die Menschen merken, dass sie mit ihren Sparkonten Verluste machen, weil die Preissteigerung höher ist als die Zinsen. Sicher müssen sie manche Einlagen aus Vorsichtsgründen und als Ersparnis für größere Ausgaben halten. Der Gesamtbetrag der Spareinlagen in Deutschland beträgt heute knapp EUR 600 Mrd. So viel "Vorsichtskasse" wird sicher nicht gebraucht. Da fließt einiges in höherrentierliche Fonds ab.

Freilich braucht die Umschichtung von Spareinlagen Zeit. In den letzten zwei Jahren haben sich die Spareinlagen der privaten Haushalte um EUR 19 Mrd. verringert. Es ist zu vermuten, dass zumindest ein Teil davon bei der Fondsindustrie angekommen ist. Ich gehe davon aus, dass der Prozess weitergehen, sich vielleicht auch noch verstärken, wird.

Vierter Grund für das Wachstum schließlich sind die Gelder, die die Gesellschaften im Ausland akquirieren. Lange Zeit spielten Auslandsgelder am deutschen Kapitalmarkt eine große Rolle. Es handelte sich vor allem um Investitionen in festverzinsliche Wertpapiere. Das hat sich mit dem Wertpapierankaufsprogramm der Europäischen Zentralbank allerdings geändert. In den letzten zwei Jahren haben Ausländer per Saldo Rentenpapiere im Wert von fast EUR 200 Mrd. verkauft. Freilich dürfte es sich bei diesen Beträgen im Wesentlichen um Direktanlagen handeln, nicht um Fonds. Die Anlage von Ausländern in deutschen Aktien spielt quantitativ keine so große Rolle.

Für den Anleger

ist das starke Wachstum der Asset Manager gut. Es belebt die Konkurrenz und zieht neue Anbieter an. Die Produktpalette wird breiter und kann sich noch besser an die Bedürfnisse und Risikopräferenzen der Anleger anpassen. Damit verbessern sich die Anlagemöglichkeiten der Sparer. Die Kosten steigen nicht so stark wie das auf weniger wettbewerbsintensiven Märkten der Fall ist.

 

Comments or suggestions? I look forward to hearing from you: martin.huefner@assenagon.com.

Download (PDF)

Disclaimer

This document is provided for informational purposes only and entails no contractual or other obligations. It does not purport to be an offer or sale of any interest in an Assenagon-managed fund. All information contained in this document is based on carefully selected sources which are considered to be reliable. However, Assenagon S.A., Luxembourg, Assenagon Asset Management S.A., Luxembourg and its branch office as well as Assenagon Schweiz GmbH and Assenagon GmbH, Munich (hereinafter collectively referred to as "Assenagon Group") can neither assume responsibility for, nor guarantee, among other things, the completeness, correctness, timeliness, accuracy and availability of the information, despite having compiled it with due care. This information is legally a marketing communication which does not meet all legal requirements designed to guarantee the independence of financial analyses and it is not subject to any prohibition on dealing ahead of the publication of financial analyses. All statements of opinion expressed in this document reflect merely the subjective view of the author and not necessarily that of the Assenagon Group. Any recommendations and forecasts contained are non-binding statements at the time of preparation of this document. These are subject to change at any time based on the economic, political and legal situation. The author thus expressly reserves the right to change any opinions expressed in the document at any time and without prior notice. Any liability or warranty arising from this document is therefore completely excluded. The information in this document was examined only for compliance with Luxembourg and German law. The preceding information is not intended for natural or legal persons who have their residence or registered office in a jurisdiction that restricts dissemination of information of this type. Natural or legal persons who have their residence or registered office in a foreign jurisdiction should seek information on such restrictions and observe them accordingly. In particular, the information contained in this document is not intended for citizens of the UK (except to a person in relation to whom exemptions under the Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotions) Order 2005 (the "Order") apply. Relevant exemptions under the Order include, but are not limited to, Article 49 of the Order (high net worth companies)). The information contained in this document is also not intended for any resident of the United States or any other person deemed to be a "US person" as defined in Rule 902 of Regulation S under the US Securities Act of 1933, as amended. No US federal or state securities commission or regulatory authority has confirmed the accuracy or determined the adequacy of this document or any other information provided or made available to investors. Any representation to the contrary is a criminal offense. This document is neither a public offer to sell nor a solicitation of an offer to buy securities, fund units or other financial instruments. An investment decision regarding any securities, fund units or other financial instruments should be made on the basis of the relevant sales documents (e.g. prospectus and key investor information, available in German from the head office of Assenagon Asset Management S.A. or at www.assenagon.com), but under no circumstances on the basis of this document. The content of this document may also be unsuitable or inapplicable for certain investors. It is simply provided by the company as information for use at your own discretion and is no substitute for individual advice. The tax information in this document is not intended to provide binding tax advice. It cannot replace advice from a tax advisor based on your specific case. The Assenagon Group may have published other documents that contradict the information contained in this document or that come to other conclusions. These publications may reflect other assumptions, statements of opinion and analysis methods. Past performance is neither an indicator nor a guarantee of future performance. Future performance is neither explicitly nor implicitly guaranteed or promised. This document is only intended to be used by the persons at whom it is directed and may not be used by other persons. The content of this document is protected and may not be copied, disseminated, published, adopted or used for other purposes in any form whatsoever without the prior written permission of the Assenagon Group. The information contained in e-mails is confidential and solely for the intended addressee(s). e-mail transmission cannot be guaranteed to be secure or error free. Should parts or any individual wording of this liability exclusion not, no longer or not entirely conform to current law, the content and validity of the remaining parts will not be touched.