Risikokompetenz

Nothing Ventured, Nothing Gained.

Oder auf Deutsch: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Das alte Sprichwort war selten so zutreffend wie in Bezug auf die aktuelle Situation an den Kapitalmärkten. Ohne Risiko sind keine Renditen mehr zu erwirtschaften.

Der Blickwinkel der Anleger verändert sich also dahingehend, dass Risiken als Renditequellen zu begreifen sind. Dieser Ansatz führt aber nur zum Erfolg, wenn Risiken rational genutzt und optimal kontrolliert werden. Hier setzt unsere Risikoinventur an, die verschiedene Risikofaktoren identifiziert, systematisch analysiert und Strategien aufzeigt, um diese zu kontrollieren und rentabel zu machen.

Risikoinventur:
Risikodimensionen & Ertragsquellen

  • Volatilitätsrisiko

    Volatilität als Renditequelle

    Identifizierung von Renditepotenzialen durch hochperformante IT-Infrastruktur und anschließende Nutzung für Volatility Pairtrade Arbitrage.

  • Klumpenrisiko

    Multi-Asset-Strategien

    Fundamentaler Value-Ansatz kombiniert mit flexibler taktischer Allokation zur Nutzung temporärer Marktopportunitäten; Schwerpunkte auf Aktien, Renten und Devisen.

  • Korrelationsrisiko

    Minimum-Varianz-Strategien

    Aktieninvestments mit optimiertem Rendite-/Risikoprofil zur Minimierung der Varianz und zur Generierung von Outperformance, insbesondere in Seitwärts- und Abwärtsphasen.

  • Kreditrisiko

    Unternehmensanleihen,
    Kreditderivate & Kredite

    Identifizierung attraktiver Risiken durch ein bankenunabhängiges Spezialistenteam mit Kreditrisikoexpertise zur Erzielung stetiger Erträge nach Risikokosten.

  • Zinsänderungs- und Wechselkursrisiko

    Zins- und Währungs-Hedging

    Gezielter Derivate-Einsatz, unterstützt von einer hoch skalierbaren Risikoanalyse-, Bewertungs- und Fonds-Management-Plattform mit Echtzeittechnologie.

  • Dividendenrisiko

    Dividendenstrategien

    Verwendung von Dividenden für feste Ausschüttungen und optionsbasierten Substanzschutz; kontinuierliche Teilabsicherung des Portfolios und Verlustrisikoreduktion durch die Allokation.

  • Kontrahentenrisiko

    Collateral Management

    Berechnung der erforderlichen Sicherheiten und entsprechender Abruf von Cash; unabhängiges Cash Management zur Minimierung von Kontrahentenrisiken.

  • Kursänderungsrisiko

    Risiko-Overlay

    Aktienstrategien mit diskretionären oder regelbasierten Absicherungskonzepten; Schwerpunkt auf optionalen Absicherungen.

Risk Management 

Berücksichtigung findet die Risikoinventur natürlich auch im Rahmen unseres leistungsstarken Risk Managements, wobei hier Sicherheit und nicht Rendite im Vordergrund steht.


Unser ganzheitliches Risk Management beinhaltet ein effizientes Overlay Management mit Derivate-Einsatz und umfasst das Management von Kontrahentenrisiken ebenso wie von Kursrisiken, operativen Risiken und Liquiditätsrisiken. Dabei behalten wir sowohl die Gesamtportfoliostruktur als auch einzelne Positionen im Blick und bieten unseren Investoren Echtzeit-Reportings zu allen relevanten Risikokennzahlen.

Overlay Management

 Ein zentraler Baustein einer aktiven Risikokontrolle ist das Overlay Management, mit dem sich die Anlagestruktur auf Gesamtfondsebene unter strategischen und taktischen Zielvorgaben steuern lässt.


Dabei kann das Overlay Management auf Zusatzrenditen ausgerichtet sein, um einen Mehrertrag gegenüber der strategischen Asset-Allokation zu erwirtschaften (Taktische Asset-Allokation, TAA-Overlay). Ebenso lässt sich die Fokussierung auch auf Wertsicherung richten (Risiko-Overlay), bei der das jeweils verfügbare Risikobudget den Handlungsspielraum vorgibt. Die Umsetzung des Overlay Managements erfolgt überwiegend mittels Derivaten, die durch ihre Flexibilität und Liquidität für diesen Einsatz prädestiniert sind.

Kreditrisiko-Management

Unser Kreditrisiko-Management gewährleistet eine kontinuierliche Identifikation, Bewertung, Überwachung und Steuerung aller relevanten Kreditrisiken.


Aus anlegerspezifischen Bedürfnissen aber auch aus aufsichtsrechtlichen Perspektiven (insbesondere SolvV und MaRisk) ergeben sich konkrete Anforderungen an das Kreditrisiko-Management. Vorrangiges Ziel ist dabei natürlich stets die Erfüllung der aufsichtsrechtlich geforderten Risikotragfähigkeit.

Geschäftsbereiche

Interdisziplinäre Wertschöpfung.

Mit unseren verschiedenen Geschäftsbereichen decken wir die Kerngebiete des institutionellen Asset Managements ab.

Neben Klassikern wie Aktien, Derivaten und Credit Portfolio Management sowie dem Fonds-Management für andere Anbieter sind wir seit April 2015 im Multi-Asset-Bereich aktiv. So können wir unseren Anlegern noch mehr individuelle Lösungen bieten und Wertschöpfung und Diversifikation auf eine noch breitere Basis stellen.

Equity/Equity Derivatives

Aktien und Aktienderivate sind absolut elementare Asset-Klassen und bieten gerade im Niedrigzinsumfeld attraktive Renditechancen, mit denen sich Ertragsdefizite aus anderen Anlagen kompensieren lassen.


Während mit den meisten festverzinslichen Papieren derzeit nur geringe Erträge zu erwirtschaften sind, befindet sich der Aktienmarkt nach wie vor im Aufwind. Viele institutionelle Investoren sind jedoch in ihrer Aktienquote regulatorischen Grenzen unterworfen. Wir unterstützen Sie, Risikobudgets optimal auszuschöpfen und erfolgreich am Aktienmarkt zu partizipieren. Zugleich bieten wir Ihnen Strategien zur Nutzung von Volatilität als Renditequelle sowie Alternative-Beta-Strategien mit oder ohne Risiko-Overlay.

Credit

Kreditinvestments werden aufgrund ihrer besonderen Bedingungen als eigene Asset-Klasse bezeichnet. Deshalb gehören sie in die Hände von ausgewiesenen Experten, die mit den spezifischen Risiken vertraut sind.


Das Assenagon Credit Portfolio Management betreut seine Kreditinvestments auf sämtlichen Stufen des Anlageprozesses – von der Kreditwürdigkeits- und Bonitätsprüfung über maßgeschneiderte Absicherungen gegen Zins-, Währungs- und Ausfallrisiken bis hin zu einer konsistenten Umsetzung und Performance-Überwachung.

Indem wir die Diversifikation Ihres Portfolios unter Berücksichtigung von Abhängigkeiten auf Schuldnerseite optimieren, werden verbundene Ausfälle vermieden. Durch Kreditderivate und Fremdwährungsanleihen sichern wir Sie gegen Zins- und Währungsrisiken ab und eröffnen zusätzliche Ertragschancen bei unverändertem Verlustrisiko. Unsere besondere Expertise in der Bonitätsanalyse und proprietäre Bewertungsmodelle sorgen für belastbare Entscheidungen und nachweislich erfolgreiche Investments.

Multi Asset

Im Niedrigzinsumfeld verlieren klassische Trendmärkte an Bedeutung. Unverzichtbar ist dagegen die Identifizierung attraktiver Risikoprämien in verschiedenen Asset-Klassen, was Multi-Asset-Produkte immer interessanter werden lässt.


Mit Assenagon Multi-Asset-Publikumsfonds eröffnen wir unseren Anlegern die Möglichkeit, Performance-Quellen aus unterschiedlichsten Märkten in einem einzigen zielgerichteten Investment zu erschließen. Unsere Multi-Asset-Strategien basieren auf dem langfristig bewährten M³-Ansatz, der auf das aktive Management der Dimensionen Multi Asset, Multi Instrument und Multi Management aufbaut.

Die vielseitige Portfoliostrukturierung reicht von A wie Aktien bis hin zu V wie Volatilität und umfasst nicht nur Asset-Klassen, sondern diversifiziert auch nach Branchen und (Welt-)Regionen. Ein multidimensionales Anlageuniversum, das Chancen anzieht und bewusst erhöhtes Risiko in einzelnen Asset-Bereichen durch breite Diversifikation relativiert.

Multi-Asset-Strategien

Dynamische Wertsicherung

Fokussiert langfristig attraktive Renditen, während zugleich ein festgelegtes Wertsicherungsniveau (z. B. 95 % oder 90 % des Kapitalniveaus) innerhalb eines bestimmten Zeitraums nicht unterschritten werden soll.

Absolute Return

Auch diese Strategie zielt auf langfristig attraktive Renditen, beispielsweise innerhalb eines Value-at-Risk-Rahmens oder unter Beachtung spezifischer Anlagerichtlinien.

Constant Risk

Bei dieser Strategie geht es darum, langfristig attraktive Risikoprämien bei Draw-Down-Szenarien zu vereinnahmen, die sich in einem für den Anleger vertretbaren Rahmen bewegen.

Aktive benchmarkorientierte Multi-Asset-Strategie

Diese Strategie verfolgt das Ziel, durch aktives Management ein besseres Anlageergebnis als ein definiertes Vergleichsportfolio (Benchmark) zu erzielen.

Geldmarktorientierte
Low-Risk-Strategie

Durch intelligenten Einsatz von verschiedenen Investmentinstrumenten soll eine geldmarktnahe Rendite erwirtschaftet werden. Im Mittelpunkt steht dabei die Minimierung von Adressenausfall- und Kontrahentenrisiken.

Volatility

Bei Assenagon betrachten wir Volatilität als eigene Anlageklasse, die ein hohes Maß an Spezialisierung und Handelserfahrung erfordert.


Unser Volatility Portfolio Management agiert an den weltweiten Options- und Derivatemärkten und extrahiert die dort gehandelte Volatilität als Investitionsobjekt.

Unsere hauseigene Volatilitätsdatenbank sowie die hoch entwickelte Handelsinfrastruktur bieten Zugriff auf historische implizite Volatilitätsoberflächen von über 600 Basiswerten. Auf dieser verlässlichen Datenbasis evaluieren wir fortlaufend, welche Volatilitäten weltweit attraktive Bewertungen aufweisen, auch abseits großer Aktienindizes.

Unser langjährig erprobter Handelsansatz macht Volatilität langfristig investierbar und liefert im Rahmen der strategischen Asset-Allokation wertvolle Diversifikationseigenschaften.

Mit unseren beiden Volatilitätsfonds bieten wir unseren Investoren eine am Markt einzigartige Lösung, bestehende Ineffizienzen an den Volatilitätsmärkten zu nutzen. Hierbei profitieren beide Fonds von zunehmenden Schwankungen an den Finanzmärkten.

Asset Management Services

Im Rahmen unserer Asset Management Services übernehmen wir die verantwortungsvolle Betreuung externer Mandate und setzen Ihre Strategien verlässlich für Sie um.


Dass uns namhafte ETF-Anbieter und führende Investmentbanken mit der Verwaltung ihrer Fonds beauftragen, zeugt von großem Vertrauen in unsere Expertise. Besondere Wertschätzung erfährt dabei unsere Kompetenz in Derivaten. Die Einhaltung sämtlicher regulatorische Standards ist ebenso selbstverständlich wie die Bereitstellung von Fondshüllen im UCITS- und AIF-Format, um grenzüberschreitend reibungslose Lösungen zu ermöglichen.

Als großer Vorteil für unsere Anleger hat sich auch unser enger Kontakt zu anderen Dienstleistern wie z. B. Nachrichtenanbietern und Depotbanken erwiesen. Der hohe Grad an Vernetzung gewährleistet einen schnellen Zugang zu entscheidungsrelevanten Informationen und führt zu Synergieeffekten, wo es auf eine gut koordinierte Zusammenarbeit ankommt.

Mehrwert durch unsere Asset Management Services

  • Vermeidung von Interessenkonflikten
  • Reduktion von Komplexität im Risiko-Management
  • Kostenersparnis für Infrastruktur, Front Office und IT
  • Zuverlässige Umsetzung aufsichtsrechtlicher Anforderungen

Kunden

Branchenspezifische
Expertise.

Wir haben Kunden aus allen institutionellen Bereichen, weil wir für jede Branche eine spezifische Expertise besitzen.  

Das Spektrum unserer Investoren reicht von Family Offices über Versicherungen und Pensionskassen bis hin zu großen Investmentbanken. Durch unser vielseitiges Leistungsangebot und unser branchenspezifisches Know-how bei Anforderungen und regulatorischen Bedingungen bestimmter Branchen können wir den Bedürfnissen von Anlegern aus unterschiedlichen Bereichen gerecht werden.

Kunden und Vertriebspartner im In- und Ausland

Infrastruktur

Bestens ausgerüstet
und vernetzt.

Dank leistungsstarker Technologie und uneingeschränktem Marktzugang sind wir für die Herausforderungen von heute und morgen optimal aufgestellt.

Im Zeitalter globaler Märkte und sekundenschneller Transaktionen über den gesamten Planeten hinweg kommt es nicht nur auf Erfahrung und Expertise an, sondern auch auf eine leistungsfähige technische Infrastruktur. Wer weltweit agieren möchte, benötigt einen umfassenden Zugang zu allen relevanten Märkten.

IT-Plattform

Unsere Risiko-Management-Plattform Ariskon setzt technologische Maßstäbe. Ariskon wird gemeinsam mit unserem IT-Partner DEVnet in einer gemeinsamen Gesellschaft, der Ariskon GmbH, entwickelt. Die Software gewährt uns Zugriff auf ein breites Spektrum an Instrumenten und Marktdaten. Mit ihrer Hilfe steuern wir unsere Fonds und generieren maßgeschneiderte Reports für unsere Kunden. Eine hauseigene Modellbibliothek wird im Rahmen unserer Hochschulkooperationen kontinuierlich ausgebaut.

Marktzugang

Mit unseren Standorten in Luxemburg, München, Frankfurt und Zürich sind wir in Europa bereits an vier wichtigen Finanzplätzen persönlich vertreten. Um für unsere Investoren weltweit Chancen nutzen zu können, arbeiten wir mit über 20 Brokern und Banken an bedeutenden internationalen Börsenplätzen zusammen. So können wir Ihnen jederzeit unbeschränkten Zugang zu allen relevanten Märkten gewährleisten.