Datenschutzerklärung für Bewerber

1. Name und Kontaktdaten der gemeinsam Verantwortlichen

Die gemeinsamen Verantwortlichen im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitglied­staaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen sind:

Assenagon GmbH
Prannerstraße 8
80333 München
Deutschland

Telefon +49 89 519966-0
privacy@assenagon.com
www.assenagon.com

und

Assenagon Asset Management S.A.
Aerogolf Center, 1B Heienhaff
1736 Senningerberg
Luxemburg

Telefon +352 27049-100
privacy@assenagon.com
www.assenagon.com

2. Zweck und Beschreibung der Datenverarbeitung

Ihre Daten werden ausschließlich zum Zwecke der Bearbeitung und Prüfung Ihrer Bewerbung und zur Durchführung des Be­werbungsprozesses erhoben. Zweck der Speicherung nach Erteilung einer Absage ist es, die Abwehr etwaiger zu Unrecht erhobener Ansprüche zu ermöglichen. Zweck einer längerfristigen Speicherung ist die Berücksichtigung Ihrer Bewerbung bei zukünftigen Stellenausschreibungen.

3. Weitergabe und Empfänger der personenbezogenen Daten

Im Bewerbungsprozess kann, abhängig von der ausgeschriebenen Stelle, die Weitergabe Ihrer Daten innerhalb der Unterneh­mensgruppe (Assenagon Asset Management S.A., einschließlich der Zweigniederlassung München und Assenagon GmbH) nötig sein. In diesem Fall werden Ihre Daten an die jeweils betroffene interne Abteilung des Gruppenunternehmens weiterge­leitet und können von dieser zu den unter 2. genannten Zwecken genutzt werden.

Es erfolgt keine Weitergabe der Daten außerhalb der Unternehmensgruppe. Die Daten werden ausschließlich für die Bearbei­tung und Beurteilung von Bewerbungen verwendet.

4. Dauer der Speicherung

Ihre Daten werden grundsätzlich sechs Monate nach Erhalt Ihrer Bewerbung gelöscht. Im Falle einer Absage werden Ihre Daten für sechs Monate ab Versand der Absagemitteilung aufbewahrt und anschließend unverzüglich gelöscht.

Eine längerfristige Speicherung zum Zweck der Berücksichtigung Ihrer Bewerbung bei zukünftigen Stellenausschreibungen erfolgt nur, wenn Sie uns hierzu Ihre Einwilligung erteilt haben. Im Falle einer Einwilligung werden Ihre Daten für fünf Jahre gespeichert und für die unter 2. genannten Zwecke genutzt und anschließend gelöscht.

5. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Abhängig vom jeweiligen Zweck der Verarbeitung, ist Rechtsgrundlage der Verarbeitung:

Im Rahmen der Bearbeitung und Prüfung der Bewerbung und der Durchführung des Bewerbungsprozesses ist die Verarbei­tung für die Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO.

Erfolgt die Verarbeitung zur Abwehr von Ansprüchen, besteht die Rechtsgrundlage in unserem berechtigten Interesse gemäß Art 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO.

Im Rahmen der Berücksichtigung der Bewerbung bei zukünftigen Stellenausschreibungen erfolgt die Verarbeitung aufgrund einer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO.

6. Gemeinsame Verantwortlichkeit bei der Verarbeitung personenbezogener Daten

Assenagon GmbH und Assenagon Asset Management S.A. haben als gemeinsam Verantwortliche im Sinne des Art. 26 DSGVO einen Vertrag geschlossen, um die gegenseitigen Zuständigkeiten bei solchen Verarbeitungen personenbezogener Daten zu regeln, bei denen eine gemeinsame Verantwortlichkeit gegeben ist. Eine gemeinsame Verantwortlichkeit besteht unter anderem auch bei der Personalverwaltung, was auch die Durchführung von Bewerbungsverfahren miteinschließt. In dem Vertrag haben sich die gemeinsam Verantwortlichen unter anderem dazu verpflichtet, die Sicherheit der Datenverarbei­tung zu gewährleisten, sich gegenseitig über schwerwiegende Störungen des Verarbeitungsablaufs zu informieren und bei der Beantwortung von Anfragen betroffener Personen im Hinblick auf die Durchsetzung ihrer Rechte gem. Art. 12 bis 22 DSGVO und Art. 34 DSGVO im erforderlichen Maß zu unterstützen. Ist für eine Verarbeitung personenbezogener Daten die Einwilli­gung der betroffenen Person erforderlich, wird diese von demjenigen gemeinsam Verantwortlichen eingeholt, der die Daten erhebt bzw. erhoben hat.

7. Rechte des Bewerbers

Als Bewerber haben sie jederzeit die Möglichkeit, die Bewerbung zurückzuziehen. Nach der Datenschutz-Grundverordnung stehen Ihnen zudem folgende Rechte zu:

Sie haben das Recht Auskunft seitens des Verantwortlichen über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).

Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).

Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).

Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchge­führt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).

Weiterhin besteht ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde.

8. Widerrufsrecht bei Einwilligung

Wenn Sie der Verarbeitung durch den Verantwortlichen durch eine entsprechende Erklärung eingewilligt haben, können Sie die Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf er­folgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt.